Montag, 30. Juli 2012

*Gut GePUCKT*


Hier schlüpft ein Baby nach dem anderen und ich darf sie alle benähen *freu. Daher werdet Ihr in nächster Zeit ein paar Baby-Sachen zu sehen bekommen. Den Anfang macht also dieses Pucktuch.


Heute wird der Tiger probehalber gepuckt und siehe da, er fühlt sich sichtlich wohl.



Meine beiden Großen habe ich gepuckt, allerdings mit Mullwindeln. Das ging so lange gut, bis sie stark genug waren, sich zu befreien.

Beim Erdbeermädchen hat mir dann eine Freundin ein Pucktuch geliehen und ich war sehr begeistert. Es ist fast zwei Meter lang und das ergibt viele Umdrehungen vom Baby, so dass dem Räubchen-Dasein nichts mehr im Wege steht, null Chance zum Ausbüxen.



Ich habe es aus dünnem Jersey genäht und einen Rollsaum als Umrandung gemacht. Ich finde das sieht sehr schön aus und trägt nicht auf.

Außerdem war noch ein Zipfelmützchen gewünscht. Hach, so klein!

Noch was in eigener Sache: Auch hier ist alles auf Ferienmodus geschaltet und da kann es vorkommen, dass sich zwischen dem, was ich Euch zeige auch mal ab und an etwas „geplantes“ dazwischen geschmuggelt hat. Habt daher bitte Verständnis, wenn ich etwas zeitverzögert auf Eure Fragen antworte und auch etwas kommentier-faul bin. Auch nutze ich gerade gerne bei Kommentaren die Antwort-Funktion (weil´s einfach so schön schnell geht). Wenn Du also auf eine Antwort wartest, schau doch einfach bei den Kommentaren nochmals nach.

Liebste Grüße
Theresa

8 Kommentare

  1. Den find ich ja total super!!! Ich hab das bei der Kleinen auch gemacht und kann es nur empfehlen!!!
    LG, Denise

    AntwortenLöschen
  2. Pucken ist viel Wert, ich habe mir aber die Pucksäcke gekauft, weil ich nicht so richtig wusste, wie ich mich an die Verschlüsse wagen soll. Der handelübliche Klettverschluß ist zu klein und zu dick. Von daher würde mich Deine Verschlußtechnik interessieren.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier wird einfach nur gewickelt und das Ende dann untergeschlagen. Das sieht dann wie auf dem vorletzten Bild aus. Da das Tuch sehr lang ist und bis hoch zum Hals geht, besteht keine Chance, dass die Kleinen sich "rauswinden", auch nicht, wenn sie schon ein bisschen älter sind.

      LG
      Theresa

      Löschen
  3. Das ist toll, das werde ich bei meinem nächsten Kind auch probieren (wenn es so unruhig wird wie Nola es war!) Ggf. komme ich da auf dich zurück ;)
    Das Mützchen ist ja soooo süß! Welcher Schnitt ist das denn?

    Liebste Grüße,
    Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Und probier das Pucken aus, es wirkt Wunder!
      Das ist eine Wendezipfelmütze von Klimperklein!
      Liebste Grüße zurück!

      Löschen
  4. Das sieht alles absolut herzallerliebst aus, da hätte ich auch noch mal etwas ganz Kleines...(-: Die Babydecke ist ein Traum!!!


    Ganz liebes Grüßle
    Malaika

    AntwortenLöschen
  5. Ach - das Mützchen ist ein Traum! Und da es bei mir ja auch bald soweit ist: Gibt es für so ein Pucktuch irgendwo eine Anleitung?
    Liebe Grüße!
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich habe das Tuch aus der Erinnerung zugeschnitten und genäht, ob es einen Schnitt gibt weiß ich nicht.
      LG
      Theresa

      Löschen

♥ Danke, dass du vorbeigeschaut und Dir die Zeit genommen hast, mir einen Kommentar zu hinterlassen! Ich freue mich riesig darüber!

♥-liche Grüße!
Tessa