Mittwoch, 3. Juli 2013

*Der SitzSACK - und wie ich ihn genäht habe*

Vielen herzlichen Dank für die vielen lieben Kommentare und Mails die ich zu unserem Sitzsack bekommen habe. Viele von Euch habe mir ein paar Fragen dazu gemailt und ich dachte mir, dass ich sie einfach mal hier zusammenfasse und beantworte.



*Welche Größe hat der Sitzsack?*

Unser Sitzsack hat eine Größe von 115 cm x 135 cm. Das hört sich so nach einer schönen Größe an, allerdings finde ich ihn befüllt etwas zu groß, da er ja für ein Kind sein soll. Jetzt kann selbst ein Erwachsener es sich sehr gemütlich auf ihm machen.


*Wie hast Du den Bezug genäht?*

Ich habe mir zuerst überlegt, welche Größe das Kissen haben soll. Das hab ich dann aus dem nicht dehnbaren, unteren Stoff zugeschnitten. Im oberen Drittel habe ich einen Reißverschluss (hier eignet sich ein Endlosreißverschluss bestens) eingenäht und diesen mit einer Blende versehen. Das sieht schöner aus und wenn der Sitzsack mal über den Boden gezogen wird, leiden weder Boden noch Reißverschluss.

Nachdem der Reißverschluss eingenäht war, habe ich das Rechteck nochmals vermessen und danach dann den oberen Stoff zugeschnitten. Die beiden Teile zusammennähen und über die Reißverschlussöffnung wenden.


*Welches Füllmaterial hast Du genommen?*

Ich habe EPS Styroporkügelchen genommen. Diese habe ich über das große Auktionshaus bestellt. Ich habe hier 2. Wahl Kügelchen verwendet, welche alle eine unterschiedliche Größe haben. Für einen Sitzsack ist das sicherlich eine gute und vor allen Dingen kostengünstige Wahl, mit welcher ich sehr zufrieden bin.

Ich verwende diese Kügelchen auch gerne zum Beispiel für Baby-Kissen. Hier verwende ich aber extra schadstoffarmes-öko-Stillkissengranulat. Das sieht ein bisschen anders aus und ist um ein vielfaches teurer, ob so Plastikkügelchen wirklich so öko sind, sei mal mal dahingestellt, aber es gibt (zumindest mir) ein besseres Gefühl.

*Wieviel Füllmaterial braucht man?*

Ich habe ca. 250 Liter benötigt. Die Menge ist aber natürlich von der Größe des Kissens abhängig.


*Wie befülle ich am besten so einen Sitzsack?*

Ich habe aus alter Bettwäsche einen Bezug in genau der Größe des Sitzsackes genäht. Hier ist es sinnvoll einen Baumwollstoff zu verwenden. Sinnvoll ist es, den Sack zu zweit zu befüllen. Unsere Kügelchen wurden in einer Tüte in einem Karton geliefert. Wir haben den Karton mit den Kügelchen auf unseren Kamin gestellt und ein kleines Loch in die Tüte gemacht. Die Kügelchen dann durch einen Papier- oder Papptrichter (ganz wichtig, keinen aus Plastik nehmen) in den Sack rieseln lassen. Das funktioniert fast ohne großes Schneegestöber.

Ich klebe vor dem Befüllen einen Streifen Stylefix an die Öffnung. Sobald der Sitzsack befüllt ist, "verklebe" ich ihn bevor ich die Wendeöffnung zunähe.


Ich hoffe, dass ich alle Eure Fragen beantwortet habe, wenn ich etwas vergessen haben sollte, meldet Euch doch bitte.

Ich bin gespannt, ob Ihr auch mal einen Sitzsack nähen werdet, es ist wirklich einfach und gar nicht so kostenintensiv wie ich angenommen hatte.

Herzlichst,
Tessa

8 Kommentare

  1. So ein tolles Teil. Super. Ich stelle mir das echt schwierig vor so ein "Riesending" zu nähen.

    VLg Alexandra

    AntwortenLöschen
  2. danke für die ausführliche erklärung! glg andrea

    AntwortenLöschen
  3. Dankeschön, dass du dein know-how weitergibst. Der Sack ist echt ne Wucht! Was mich noch interessieren würde, wie lange müsstest du nach dem Befüllen saugen?
    LG
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. Ahhhhh....Tessa, den Sitzsack hätte ich genau SO gerne hier im Arbeitszimmer!!! Wie chillig wäre das denn???
    Danke für die ausführliche Anleitung!!
    GGLG
    Simone

    AntwortenLöschen
  5. danke für die erläuterungen! ich wollte schon immer gern so einen sitzsack haben und nähen wäre natürlich eine tolle alternative. wenn wir umziehen, dann mache ich das ganz bestimmt.

    deine version schaut toll aus!

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen
  6. Der Sitzsack ist wirklich klasse!!!! perfekt um sich reinzulümmeln....und ...Danke für die ausführliche Beschreibung :D Lg Jessi

    AntwortenLöschen
  7. Ich möchte mich auch noch für die Beschreibung bedanken! Hier gabs zu Weihnachten einen Sitzsack für den Zwack. Er ist in kürzester Zeit zum Lieblings-Buch-Rückzugsort mutiert. (Und ich sitze auch oft drauf, wenn der Kleine schläft...) Vor allem zur Füllmenge hätte ich mir alleine keine Vorstellung machen können. Danke!

    AntwortenLöschen
  8. So ein Sitzsack könnte ein Projekt für den Geburtstag meiner Tochter im Juni werden.. falls ich mich an Reißverschluss und Blende traue.

    AntwortenLöschen

♥ Danke, dass du vorbeigeschaut und Dir die Zeit genommen hast, mir einen Kommentar zu hinterlassen! Ich freue mich riesig darüber!

♥-liche Grüße!
Tessa