Samstag, 19. Oktober 2013

*Taschen für PAULI - kleines DIY*

Meine Kinder tragen ein ganzes Sammelsorium an LEBENSWICHTIGEN Dingen in ihren Hosentaschen mit sich herum und weil das so ist, brauche ich erst gar nicht mit einer Hose um die Ecke zu kommen, welche keine Taschen hat.


Was aber tun, wenn der eigentlich Schnitt (hier Pauli von Schnittreif) keine Vordertaschen vorsieht? Da heißt es nur selbst "basteln" und das ist viel leichter als es sich vielleicht anhört.

Du brauchst:

- das Schnittmuster
- durchsichtige Folie vom Baumarkt


Zuerst überträgst Du das vordere Hosenbein vom Schnittmuster auf die Folie. Jetzt zeichnest Du den Tascheneingriff auf die Folie.



Dann legst Du ein zweites Stück Folie auf die erste Folie und zeichnest den Taschenbeutel.



Auf ein drittest Stück Folie (welches Du auf Folie 1&2 legst) übeträgst Du nun den Tascheninnenbeutel und den Tascheneingriff.



Nun solltest Du drei paßgenaue Schnitteile habe: Hosenbein mit Tascheneingriff, Tascheninnenbeutel und den Taschenbeutel.

Jetzt wird zuerst der Tascheninnenbeutel rechts auf rechts an den Tascheneingriff genäht, umgeklappt und von rechts knappkantig abgesteppt. Taschenbeutel auf die Tascheninnenbeutel stecken und an den Rundungen entlang zusammensteppen. Die grade Seite der Tasche wird in der Seitennaht miteingefasst, der kurze obere Teil mit im Bund - fertig!

So können Basic-Schnittmuster einfach und schnell geändert werden. Hier sind jedenfalls schon die nächsten zwei Paulis genäht worden, diesmal wieder mit Änderungen und auf jeden Fall mit Taschen :-), wo auch sonst sollen die gefühlten hundert Steine, verrostetet Schrauben, Bonbonpapier und was weiß ich noch alles hin...



Herzlichst,
Tessa

5 Kommentare

  1. Hosen ohne Taschen geht aber auch wirklich gar nicht!

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag ja ohne Taschen lieber und meine Kinder sind zum Glück keine Sammler, aber gut zu wissen, das es so einfach geändert geht.
    Bitte verrate mir doch welche Folie von welchem Baumarkt du nimmst. Ich hab nun schon 2 verschiedene gekauft und beide waren Mist fürs Abpausen!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,
      puh, ich nehme eigentlich immer gerade die, welche mich zuerst anlacht... ich achte darauf, dass sie durchsichtig ist (es gibt auch welche die nicht so gut durchscheinend sind) und nicht zu dünn.
      Leider kann ich Dir da keinen Hersteller oder so sagen :-(
      VLG
      Tessa

      Löschen
  3. Liebe Tessa,
    Hosentaschen sind tatsächlich überlebenswichtig. das weiß ich aus eigener Erfahrung, ich als Handtaschenverweigerin. ICh bin eine notorische Sucherin von Schlüsseln, Portemonnaie und Handy. In der Hosentasche kann ich wenigstens schnell kontrollieren, ob ich alles dabei habe. In den (chaotischen) Tiefen meiner Handtaschen finde ich alles und nichts. Und das Kleingeld aus der Waschmaschine glänzt dann auch immer so schön *hüstel*
    Als Folie nehme ich übrigens immer die etwas festere, mit der man auch Polstermöbel verpackt zum Beispiel. Das klappt ganz prima.
    Auf meinem Blog gibt es übrigens jetzt ab November ein kleines aber feines Sew Along... ICh freue mich über jeden, der mitmacht.
    Liebe Grüße
    Tine von Bones&Needles

    AntwortenLöschen
  4. Taschen sind immer gut ;) Dann kann es ja mit dem Sammeln munter weiter gehen ;) Glg Jessi

    AntwortenLöschen

♥ Danke, dass du vorbeigeschaut und Dir die Zeit genommen hast, mir einen Kommentar zu hinterlassen! Ich freue mich riesig darüber!

♥-liche Grüße!
Tessa