Donnerstag, 13. Februar 2014

*Resteverwertung*

Ziemlich, ziemlich voll war / ist meine Jerseyrestekiste und somit ist die Decke, welche aus den Resten entstanden ist, auch ziemlich, ziemlich groß geworden (ca. 160 x 200) - und super kuschelig :-)



Ich war erstaunt, wie "schnell"  die Decke genäht war, ich hatte mit einem größeren Zeitaufwand gerechnet. Ich habe zuerst die Reste halbwegs rechteckig geschnitten und dann wahllos aneinandergenäht.
 




Eigentlich ist das überhaupt nichts für mich, ich muss vorher alles ordnen und durchdenken, aber nun bin ich wirklich sehr begeistert, dass alles so toll zusammen paßt und die Decke so schön geworden ist (bis auf die eine Reihe die doch tatsächlich kopfsteht).


Tja und da hier dreimal klein Gemüse wohnt, wird wohl Decke Nr. 2 und 3 folgen müssen.



Herzlichst,
Tessa

11 Kommentare

  1. Sehr sehr schön, und so bunt und fröhlich!
    Ich hab hier ja auch seeehr viele Jerseyreste und frage mich, wie ich die sinnvoll verwenden könnte.
    Hast Du Die Decke auch gequiltet, also abgesteppt? Und verzieht sich da der Jersey oder geht das gleich gut wie bei Webstoff?

    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    die ist wirklich total schön geworden. So fröhlich bunt und die Farben passen ganz großartig zusammen. Etwas ähnliches hab ich mit meinen Resten auch vor, aber die unterscheidlichen Größen schrecken mich immer ab - ist das nicht ein ziemliches Puzzle???
    Und die fertigstellung interessiert micht auch: Ist die Rückseite auch Jersey? Hast du noch eine kuschelige Lage dazwischen oder ist sie auch so gemütlich? Und die Quilt-Frage von oben.

    Liebe Grüße,
    Maria

    AntwortenLöschen
  3. klasse! das schöne an der reste jersey decke ist ja eben, dass man wild durcheinander patchen kann und ob kopf oder nicht find ich total egal! super schön,

    glg andrea

    AntwortenLöschen
  4. Oh! Schon wieder so eine tolle Decke! So schön!

    Ich glaube daran muss ich ich auch mal versuchen, vielen Dank für die Inspiration! :)

    Liebe Grüße, Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Eine tolle Decke. Meine Jerseyrestekiste läuft auch über. Vielleicht sollte ich mich auch mal an so etwas versuchen.
    LG, Geo

    AntwortenLöschen
  6. Wow! Da muss ich mir mal ein Scheibchen bei dir abschneiden. Habe zwar kaum Jersey-Reste, aber eine Decke, die fertig werden will :.)

    AntwortenLöschen
  7. Super sieht sie aus ♡ gefällt mir total gut :-D ich wollt so eine auch noch machen. ...habs aber bis jetzt noch nicht geschafft. ...aber wenn ich deine so seh sollte ich das echt mal beginnen :-D glg jessi

    AntwortenLöschen
  8. Oh, liebe Tessa, ist die schön! Die wird ganz bestimmt ein Leben lang behalten und lieb´gehabt ;o)! Ein schönes Wochenende und ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  9. Wirklich mal etwas neues. LIeß sich das wirklich gut nähen? Danke für den Kommentar. Ich habe das Glückoder Pech , dass nur zwei Straßen von uns entfernt ein ganz toller nähladen ist und von dort bekomme ich die meisten der tollen Stoffe.

    Liebe Grüße
    Petronella

    AntwortenLöschen
  10. Die ist ja super schön! Auf die Idee, eine Decke aus Jersey zu nähen, bin ich noch gar nicht gekommen! Toll, ich hab hier auch jede Menge Reste.... ;) Und was hast du auf der Rückseite für Stoff? ist das Frottee?

    Liebste Grüße,
    Hanna

    AntwortenLöschen
  11. das ist eine wirklich gute idee! sehr hübsch geworden, und ich kann mir vorstellen, dass jedes stückchen stoffrest auch eine ganz individuelle geschichte erzählt! glg lemulifa

    AntwortenLöschen

♥ Danke, dass du vorbeigeschaut und Dir die Zeit genommen hast, mir einen Kommentar zu hinterlassen! Ich freue mich riesig darüber!

♥-liche Grüße!
Tessa