Montag, 10. März 2014

*Mein Kleiderschrank und ich*


Hier habe ich Euch ja schon ein bisschen von meinem Kleiderschrank und mir erzählt. Heute werde ich die aufgeworfenen Fragen aus dem letzten Post beantworten, alles sind Fragen, welche ich mir ganz zu Anfang gestellt habe und welche mich die Monate über begleitet habe, immer mit dem Ziel ein bisschen mehr Leichtigkeit in mein Leben und meinen Kleiderschrank zu bekommen :-)

  
Wie würde mein Wunschkleiderschrank aussehen?

Ich wünsche mir für meinen Kleiderschrank, dass ich möglichst viele Teile untereinander kombinieren kann. Da ich gerne verschiedene Lagen übereinander trage, kann ich schon einiges kombinieren, aber ich habe auch noch einige „Ausreißer“ mit dabei, wozu nichts wirklich passen will. Hier werde ich entscheiden müssen, ob ich ein passendes Kombiteil suchen möchte oder ob ich das Stück aussortiere.


 Was muss ein Kleidungsstück für mich haben, um ein absolutes Lieblingsstück zu werden?

Da müssen bei mir Material, Farbe, Funktion und Schnitt stimmen. Zum Beispiel muss bei mir eine Oberteil lange Arme habe und auch am besten über den Po gehen. Ist das nicht der Fall, brauche ich das Teil nicht zu kaufen oder wenn ich beim Zuschneiden nicht darauf geachtet habe, ist es fast sicher, dass es im Schrank liegen bleiben wird.

Was brauche ich in meinem Alltag für Klamotten, um mich rundherum wohl zu fühlen und welche Sachen für bestimmte Gelegenheiten machen meinen Kleiderschrank komplett?

Bei mir ist ganz klar, dass ich, zumindest in den Wintermonaten, im Alltag am liebsten eine Jeans mit einem Hingucker-Oberteil trage. Das kann mal ein Hoodie, eine Tunika, ein Shirt oder auch eine Strickjacke sein, je nach Tagesstimmung und Temperatur. Außerdem müssen meine Sachen fahrradtauglich sein, da wir jeden Tag mehrmals mit dem Rad unterwegs sind.
Wenn es wieder wärmer wird, trage ich sehr gerne luftige Röcke und Kleider. In den letzten Monaten habe ich festgestellt, dass ich am liebsten alles mit Jeans kombiniere. Hose oder Rock mit einem schönen Oberteil, einen bunten Rock mit einer Jeansjacke.
Außerdem brauche ich (fast) IMMER ein Loop oder ein Tuch!


Welche Basics brauche ich?

Ich brauche Shirts und Tops in verschiedenen Farben, seit ich Kinder habe, ein bisschen mehr als davor :-)

Welche Rollen spielen dabei selbstgemachte Sachen?

Das ist für mich die zur Zeit schwierigste Frage. Ich möchte auf jedenfall so nähen, dass die neu entstandenen Teil auch wirklich 100 % zu mir und meinem Kleiderschrank passen. Außerdem möchte ich mehr Ton-in-Ton-Basics nähen und mich nicht mehr von all den tollen Designs verleiten lassen (die kaufe ich zwar trotzdem noch, dann aber für meine Tochter :-)) So kann ich für mich die Gefahr, eine Eintagsfliege zu nähen, zumindest ein bisschen eingedämmt, eine Eintagsfliege zu nähen. Einzig Loops dürfen bei mir ganz bunt und ausgefallen sein. Außerdem überkommt mich jeden Sommer das Bedürfnis, einen bunten Rock zu nähen, den trage ich dann aber auch den ganzen Sommer ununterbrochen.

Ich habe für mich entschieden, dass ich alles was aus Jeans ist, auch weiterhin kaufen werde.


Das sind meine Überlegungen für meinen Kleiderschrank, ob das allerdings auch für Deinen Kleiderschrank zutrifft oder was Dir da wichtig ist und worin Du Dich wohl fühlst, das musst ganz alleine Du selbst herausfinden. Ich habe für mich festgestellt: Viele Klamotten, welche ich bei anderen schön finde, gerade die vielen tollen Kleider, haben in meinem Alltag leider wenig  Platz. Ich möchte Klamotten, in welchen ich einen Arzttermin wahrnehmen kann, ich mich bei einer spontanen Kaffee-Einladung nicht unwohl fühle, wenn ich meine Jacke ausziehe aber in welchen ich auch mal schnell den Boden wischen, mit den Kindern durch den Garten toben und auch abends auf der Couch lümmeln kann und mich den ganzen Tag über wohlgefühlt habe.   

Ich glaube, dass es nicht entscheidend ist, wie gut gefüllt Dein Kleiderschrank ist, sondern was sich darin befindet. 
Wichtig ist, dass Du weißt, was Du gerne trägst und worin Du Dich wohl fühlst und wenn Du dann erstmal eine Vorstellung von dem hast, was Dein Lieblingsoutfit ist oder werden könnte, kannst Du Dir über diese Fragen Gedanken machen:

Welches sind meine Lieblingsfarben?
Welche Farben stehen mir und welche sollte ich lieber vermeiden?
Welche Muster trage ich sehr gerne?
Welche mag ich, sind aber eigentlich zu verspielt, zu sportlich, zu schlicht, zu ausgefallen für mich?
Wie kombiniere ich Muster und Farben am liebsten?

Nächsten Montag werde ich Euch meine Ideen zu Farben und Muster erzählen und bin schons sehr gespannt, was Ihr zu diesem Thema zu berichten habt. 

Herzlichst,
Tessa

14 Kommentare

  1. Liebe Tessa,
    Du bist definitiv schon weiter in Deiner Garderobenplanung als ich und man merkt, dass Du Dir schon länger Gedanken dazu machst. Daher ist mein Post auch noch nicht so tiefgehend zu dem Thema, aber jeder lange Weg beginnt mit dem ersten Schritt.

    Grundsätzlich stimme ich mit dem überein, was Du schreibst. Ich muss mir auch noch in Sachen Farbe einig werden, was ich dauerhaft in meinem Kleiderschrank sehen möchte. Eine spannende Geschichte ist das. Ich war bisher leider sehr gut im Eintagsfliegen nähen. Die tollen Stoffe beim Stoffmarkt können einen ja auch echt in einen Rausch versetzen. Da notiert man sich am besten vorher genau was man kaufen möchte. Ich bin gespannt, was die anderen so verlinken werden.

    Herzliche Grüße,
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tessa!
    Ich freu mich sehr über Deine Beitrags-Reihe, das Thema beschäftigt mich gerade sehr. Ich hab mir also auch schon einige Gedanken gemacht, wohl noch recht allgemeine...
    Spannend, bei Dir zu lesen, und sehr vieles davon kann ich nachvollziehen :-)
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tessa,

    ich danke Dir herzlich dafür, dass Du das Thema wieder, und auf Deine eigene Weise ins Gespräch und in meine Gedanken bringst - Deine Strukturierung in Einzelthemen und -fragen nehme ich sehr gerne an und bin gespannt, wohin sie mich in den kommenden Wochen tragen wird!

    Ich hoffe, es haben ganz viele Lust, mitzumachen!

    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Tessa,

    das finde ich ja eine tolle Idee von Dir, ich werd eheute abend auch mal diesbezüglich meinen Scxhrank durchwühlen... obwohl hier schon soviel geschrieben wurde, was mich auch betrifft!

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Tesse, ich habe Deinen Beitrag überflogen und weiß, was ich heute Abend tun werde! Da schreibe ich meine eigenen Gedanken auf (die neben Organisation und Durchführung eines Kinderflohmarktes und unseres Kindergeburtstages zwar schon im Kopf bereit liegen, aber es noch nicht in die Tastatur geschafft haben) und werde ganz ausführlich bei allen Teilnehmerinnen nachlesen, wie sich dem Thema nähern.

    Bis heute Abend und hab einen schönen Tag!
    Sindy

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Tessa, danke für das sehr spannende Thema, dass nicht nur den Kleiderschrank betrifft. Vor etwa 10 Jahren las ich das Buch "Simplify your Life", darin gibt es viele viele Tipps dies bezüglich. Mir hat vor allem geholfen zu sehen, wie lange darf ein Stück im Schrank hängen bleiben, bis es raus fliegt. Was innerhalb eines Jahres von den Alltagstauglichen nicht angerührt wurde, fliegt raus. Festliche Klamotte kann 2-3 Jahre dort verweilen. Ich halte es wie du mit uni-farbenen Jacken u. Shirts, gut kombinierbar mit einigen Lieblings-Muster-Sachen. Da braucht man auch gar nicht so viele. Lg Catrin

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Tessa, es scheint, als ob auch Du einen sportlich eleganten Stil bevorzugst. Auch ich finde es unerlässlich, dass ich mich durch meine Kleidung in den Alltagssituationen nicht einschränken lasse. Es nützt mir nichts, einen schönen Rock zu tragen, mit dem ich dann nicht aufs Fahrrad komme oder am Sandkasten nur stehend dabei sein kann.

    Besonders schön finde ich noch immer das Sweatshirt aus dem letzten Post. Ich bin schon auf die Stoffprobe gespannt und ob ich dann auch so ein hübsches Teil hinbekomme ;)

    Alles Liebe und nochmals vielen Dank für die tolle Aktion
    Sindy

    AntwortenLöschen
  8. Eine wundervolle Aktion, Tessa!
    Für mich nur leider gerade zur falschen Zeit, weil hier einfach zu viel los ist …

    Ich lese aber begierig alle Beiträge zum Thema. Mein Kleiderschrank hält mich ja auch schon länger in seinem Bann.

    AntwortenLöschen
  9. Hey, eine tolle Idee! Ich achte nun mehr darauf, Qualität statt Quantität zu kaufen, mir Sachen zu kaufen, die mir wirklich stehen. Ein Punkt ist noch der, dass die Sachen zusammenpassen müssen, das klappt noch nicht so ganz, wird aber besser, seid ich nur kaufe, was mir auch steht - quasi zwangsweise ;-)
    Liebe Grüße, Sonja

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Tessa,
    ich finde deine Aktion ganz wunderbar und sie kommt mir wie gerufen, obwohl mir eigentlich die Zeit fehlt, aber was soll´s!
    Dein Blog mag ich auch sehr, ich bin durch deine tolle Mamina auf dich aufmerksam geworden und habe mir auch gleich eine genäht, die wird aber erst vorgestellt.
    Herzliche grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Tessa!
    Das sind spannende Fragen, die du da stellst... Bei mir wird's auch Zeit, Platz im Kleiderschrank zu schaffen und für ein ausgewogenes Wohlfühl-Sortiment zu sorgen.
    Bin schon gespannt auf morgen!
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. Hallo!
    Ich fand deine Fragen so toll, das ich mir gedacht habe ich mache auch als "OLDIE" mal mit. Ich hoffe es ist okay!
    Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
  13. Zufällig über Deine Aktion gestolpert bin ich spät, aber sehr beherzt mit dabei, denn das Thema steht bei mir auch schon lange an - da mach' ich gern mit! :)

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Tessa,

    eine wunderbare Idee, über die ich beim beswingten Fräulein gestolpert bin. Ich bin auch dabei, weil das Thema wirklich spannend ist!
    LG

    AntwortenLöschen

♥ Danke, dass du vorbeigeschaut und Dir die Zeit genommen hast, mir einen Kommentar zu hinterlassen! Ich freue mich riesig darüber!

♥-liche Grüße!
Tessa