Samstag, 13. September 2014

*Keine Angst vor ÖSEN*

Es kommt doch immer mal wieder vor, dass ich gefragt werde, wie ich meine Ösen in die Kapuzen bekommen und auch, ob sie wirklich auch halten :-) Schon seit diesem Hoodie wollte ich Euch gerne zeigen, wie die Ösen in meine Sachen kommen und bis jetzt habe ich es immer wieder aufgeschoben *schäm*


Nun kann ich Euch aber wenigstens berichten, dass auch nach gefühlten hundert Wäschen die Ösen immer noch an ihrem Platz sind und auch immer noch bombenfest :-)

Los geht´s:



Bereite Dir jeweils 2 Quadrate aus farblich passendem Stoff und zwei aus H630 vor. Die Stoffquadrate bügel ich mir zusätzlich noch auf Vliesofix, um sie optimal an der Kapuze zu fixieren.


Den Stoff bügel ich nun auf die rechte Stoffseite, H630 auf die linke Seite meiner Kapuze an die Stelle, an welcher die Ösen sitzen sollen. Nun lege ich die Ösen probeweise in die Mitte des Quadrates und übertrage das Ösenloch auf den Stoff.



Jetzt nähe ich Stoff und H630 zusammen fest und schneide ganz vorsichtig ein kleines Loch in die makierte Stelle. Das mache ich NICHT mit der Lochzange, denn meine Erfahrung ist, dass dann das Loch meistens etwas zu groß ist. Immer wieder probieren, ob die Öse sich schon in das Loch stecken lässt, dann je fester sie im Stoff sitzt, um so haltbarer ist sie.


Wenn sie optimal sitzt, presse ich sie mit einer Lochzange fest. Meine ist von Prym und ich habe bisher noch nie bereut, sie gekauft zu haben, eine sehr gut Investiton und wirklich viel nervenschonender als die Hammer-Methode :-)



Habt ein schönes Restwochenende,
herzlichst,
Tessa

9 Kommentare

  1. Doch! Ich hab schon Angst vor Ösen ... Aber jetzt sehe ich, dass es gar nicht so gefährlich ist, wie es aussieht. Du machst mir Mut, es mal zu versuchen. Dankeschön!
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, davor hatte ich auch immer noch Bammel,
    denn mit der Lochzange hatte ich mal Pech.
    So wird es bestimmt klappen.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tessa! Vielen lieben DANK für dieses tolle Tutorial! Denn ich gestehe: Bisher habe ich mich auch gedrückt vor diesen Dingerchen - vielleicht wage ich es ja jetzt doch endlich mal.....Liebe Grüße! Nic

    AntwortenLöschen
  4. Danke für deine Erklärung.
    Bisher habe ich mich da auch noch nicht dran getraut. Dabei gefällt mir das so gut. :-)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Tessa, danke für das Tutorial :-D Ich mache es fast genau so, aber ich habe bisher nicht die Schere genutzt, um das Loch auszuschneiden. Das ist ja so naheliegend (an den Kopf klatsch). Das werde ich mal ausprobieren, ich fande die Löcher nämlich auch immer ein wenig zu groß. Gelernt habe ich auch, dass es für die Variozange wohl noch Adapter für die großen Ösen gibt ;-) Die Zange habe ich, auch zig Adapter, aber eben nicht die für die großen Ösen. Da werde ich mal die Augen offen halten.

    LG
    Florentine

    AntwortenLöschen
  6. Lieben Dank für Deine Ösen Tipps. Ich habe Ösen ( bisher 3 ) noch nie richtig gut rein bekommen. LG Alex

    AntwortenLöschen
  7. Darauf habe ich doch gewartet :-)
    Danke Dir dafür - das wird getestet!
    Liebe Grüße & ein schönes, stressfreies Wochenende!
    Catrin

    AntwortenLöschen
  8. Sieht spitze aus...ich mache es genauso...und dennoch lösen sich die Ösen nach ein paar Wochen mit regelmässigen Waschungen ;) ...Ist ein heikles Thema...und dennoch mag ich sie auch zu gerne, die lieben Ösen!

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Nähkönigin, sieht super toll aus. Danke für die Anleitung und Tipps! Wir sind auch aktuell im Ösenfieber, wie man hier sehen kann: http://ösenzange.com

    AntwortenLöschen

♥ Danke, dass du vorbeigeschaut und Dir die Zeit genommen hast, mir einen Kommentar zu hinterlassen! Ich freue mich riesig darüber!

♥-liche Grüße!
Tessa