Freitag, 21. November 2014

*Nähmaschinentest - Husqvarna Viking Designer Ruby Royale mit Stickmodul*

Vor einigen Wochen rief der Nähpark dazu auf, Nähmaschinen-Supertester zu werden.
Wow dachte ich, 10 wahnsinnig tolle Maschinen jeweils einen Monat lang testen zu dürfen,  das hat schon was und habe mich beworben.

Immer noch ein bisschen sprachlos darf ich Euch heute tatsächlich die erste Maschine vorstellen:




Ja, nun steht sie hier und wartet auf Ihren Einsatz. Da ich aber nicht einsam und alleine im stillen Kämmerlein vor mich hintesten möchte seid Ihr nun gefragt:

Was interessiert Euch an der Maschine?
Was soll ich für Euch testen?
Worauf soll ich ein besonderes Augenmerk haben?
Gibt es Material was ich testen soll?
Oder einen bestimmten Stich?
Habt Ihr Fragen zur Handhabung?
Oder, oder, oder?

Ich werde es die nächsten Monate so machen, dass ich Euch gleich zu Anfang die neue Maschine kurz vorstellen werde und dann Eure Fragen sammeln werde.
Am Ende des Testzeitraumes wird es dann einen ausführlichen Bericht geben. In der Zwischenzeit lasse ich Euch aber immer wieder hier im Blog und bei Instagram über die Schulter schauen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn wir gemeinsam die Maschine „testen“ würden, denn schließlich sollen meine Tests Euch bei der Auswahl einer Nähmaschine behilflich sein und da kann es ja durchaus vorkommen, dass Ihr auf ganz andere Dinge Wert legt als ich :-)
Gleich zu Anfang brauche ich nun schon Eure Hilfe: Ich habe noch nie mit einer Stickmaschine oder einem Stickmodul gearbeitet – also null Ahnung (außer ganz viel theoretische).

Was benötige ich für Material?
Wo kauft Ihr Euer Material?
Wo bekommt Ihr Eure Stickdateien her und welche könnte Ihr da empfehlen?
Gibt es etwas, was ich unbedingt brauchen werde und welches völliger Blödsinn ist, es anzuschaffen?
Welchen Anfängerfehler sollte ich nicht begehen?
Noch weitere Tipps und Tricks?

Ich freue mich auf Eure Antworten und bedanke mich schon ganz herzlich für die Hilfe!

Euch noch ein wunderschönes Restwochenende, wir hören uns am Montag, da ist erstmal die „Shirt-Woche“ dran,
herzlichst,
Tessa

6 Kommentare

  1. Wow liebe Tessa, was für eine Aufgabe!
    Ich würde mir einheitliche Tests für alle Maschinen festlegen!
    Stichbilder (die man dann nachher vergleichen kann)
    Bei der Stickmaschine würde ich ein reines Stickmotiv testen (das nur mit garn gestickt wird) und dann Motive die appliziert werden, wo halt auch Stoff mit hinzukommt. Beim Kauf der Dateien würde ich aufpassen, dass alle Formate im Preis inbegriffen sind, da du ja verschiedene Modelle testest und das wiederum meist andere Formate sind.
    Du brauchst Stickvlies, Stickgarn Schon mal das Wichtigste :-)
    Es gibt seeeeehr viele Anbieter ich vergess sicherlich einige und hoffe auf Ergänzen meiner Mitschreibetinnen: huups,
    Kunterbuntdesign, tinimi, ginihouse, Anha Rieger, stickbaer, emioli...
    Viel Spaß beim Stöbern!
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  2. Danke fürs teilhaben lassen. Ich wär auch gerne dabei gewesen, aber ich hatte leider kein Glück. Zum Sticken brauchst du auf jeden Fall Stickvlies und spezielles Stickgarn. Sofern du dir keine eigene Stickmaschine anschaffen möchtest, ist es natürlich doof, wenn du erst einmal Großeinkauf machen mußt. Gibt es vielleicht eine Stickerin in deiner Nähe, die das gemeinsam mit dir testen würde? Ansonsten würde ich den Nähpark anmailen und ein kleines Grundset ordern. Testen würde ich auf jeden Fall eine ganz ausgestickte Datei z. B. von Zwergenschön und eine Applikation oder Redwork-Datei. Bezüglich der anderen Tests würde mich die Lautstärke, die Bedienbarkeit und der Test mit verschiedenen Stoffqualitäten (sehr fein-sehr dick) interessieren. Vielleicht auch ein Vergleich zu deiner bisherigen Maschine. Nähst du bisher auf einer billigen oder hochpreisigen Maschine...

    GLG Nomilinchen

    AntwortenLöschen
  3. Ui, da warst du aber schnell. Meine beiden Kartons stehen da noch unausgepackt. Ich hab mir aber schon mal die Anleitung rausgefischt und mir dämmert es, dass du Recht hast und man sich auf einige Funktionen beschränken muss. Einige sind in diesem Fall immer noch eine ganze Menge. Aber das sind solche Wahnsinnsmaschinen die so viel können, dass man sich in vier Wochen vermutlich nicht an allem versuchen kann.
    VLG Julia

    AntwortenLöschen
  4. wow
    Glückwunsch meine Liebe, das wird bestimmt sehr spannend in der nächsten Zeit und ich bin auch deine Erfahrungen und Berichte gespannt.
    Um auf deine Fragen rund ums sticken mal einzugehen. Du brauchst Stickgarn, Dateien in der für Deine Stickmaschine passenden Version > pes z.B. Brother ;o))), um den Stoff besticken zu können, gibt es einmal einen wasserlöslichen Vlies, der gerade beim besticken von Jersey genommen wird oben drauf und für unten drunter Stickvlies. Schau mal hier bei Julia, findest Du tolle Tipps http://lillesolundpelle.blogspot.de/2013/05/das-lexinahkon-4-grundausstattung-zum.html
    Ich wünsche Dir viel spaß
    *knutscha
    Scharly

    AntwortenLöschen
  5. Was mich generell an einer Nähmaschine (also dieser und aller folgenden) interessieren würde ist:
    - wie sie sich mit Jersey und Baumwolle handhabt
    - was für Zubehör mitgeliefert wird (weitere Nähfüße und sowas)
    - wie einfach das Wechseln der Nadel / Unterfadenspule aufspulen und einlegen / Garn einfädeln ist
    - wie sie sich mit mehreren Stoffschichten verhält
    - allgemein natürlich das Stichbild, ein paar mögliche Zierstiche
    - Lautstärke und wie sensibel der Fußschalter ist (optional natürlich auch der Nähgeschwindigkeitsregler)
    und mehr fällt mir erstmal nicht ein =) Aber das ist, was mich an meinen Maschinen so die ersten Tage immer beschäftigt hat und was spannend zu vergleichen war.

    Bin gespannt auf das Fazit und den Test des Stickmoduls, denn damit habe ich noch überhaupt keine Erfahrung und sowas wäre natürlich eine tolle Anschaffung, hach :)
    Liebe Grüße,
    Franzi

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Tessa,
    ersteinmal einen herzlichen Glückwunsch als Tester ausgewählt worden zu sein. Dass du dein Glück mit uns teilen möchtest, ist natürlich toll. Da ich selbst momentan ausschließlich auf einer Pfaff mit Baujahr 1977 nähe, bin ich mittelfristig natürlich an einem Maschinenupdate interessiert. Da stellt sich mir dann ja die grundsätzliche Frage nach einer oder mehreren Anschaffungen. Von daher würde mich interessieren, wie universell einsetzbar diese Maschine ist. Verarbeitet sie gleichermaßen gut Jersey und Baumwolle? Wie aufwendig ist der Umbau mit dem Stickmodul? Leidet eine oder alle Funktionen, weil es ja ein Multitalent ist? Vielleicht kannst du ja im Nachhinein einige dieser Fragen beim Endergebnis beantworten.
    Viel Spaß beim Testen und liebe Grüße
    Tine

    AntwortenLöschen

♥ Danke, dass du vorbeigeschaut und Dir die Zeit genommen hast, mir einen Kommentar zu hinterlassen! Ich freue mich riesig darüber!

♥-liche Grüße!
Tessa