Montag, 2. März 2015

*100 % BIO*


Überall sieht man BIO  und sobald jemand Bio erwähnt, sagt gleich ein anderer, dass er sich Bio aber nicht leisten kann und dann kommen viele, viele Gründe. Die meisten nachvollziehbar, viele begründet, aber manche eben auch aus der Luft gegriffen.


Genauso ist es bei Bio-Stoff. Buh, wer kann sich den schon leisten, der Meter liegt oft weit über 20 EUR und das, wo es eben doch auch schon Stoff für die Hälfte (und oft günstiger) gibt.

Aber was genau kostet denn nun z. B. ein Hoodie? Ich habe für meinen (lang+große Kapuze= totaler Stoffresser) neuen Sweater einmal nachgerechnet und war doch erstaunt:

Bio Sweat dunkelgrau (*hier*) 28 EUR p. Meter, Verbrauch 1,35 m – 37,80 EUR
Futter Kapuze Nosh-Jersey (*hier*) 22,90 EUR p. Meter, Verbrauch  0,55 m – 12,59 EUR
Bündchen dunkelgrau (*hier*) 19 EUR p. Meter, Verbrauch 0,25 m – 4,75 EUR
= 50, 86 EUR

Ich habe mir vorher genau ausgerechnet, wieviel Stoff ich brauchen werde. Im Schnittmuster ist der Sweat-Verbrauch nämlich mit 2,15 Meter angegeben, wenn der Stoff 1,40 m breit liegt. Der Bio-Sweat liegt aber 1,70 m und so konnte ich hier so viel Stoff sparen.


Außerdem ist noch so viel Sweat übrig geblieben, dass der Rest noch für Vorder- und Rückseite und einem Kuschelkragen für einen Hoodie in Gr. 140 gereicht hat (den zeige ich Euch noch, der ist auch wirklich toll geworden). Von den Nosh-Ringeln habe ich auch noch was übrig, das gibt noch einen tollen Loop oder so.


Würde ich statt des BIO-Sweat nun einen Sweat in mittlerer Preisklasse verwenden (welche meistens nur 1,40 breit liegen), habe ich bei einem, wie im Schnittmuster angegebenen, Stoffverbrauch von 2,15 m auch über 30 EUR ausgegeben und habe evtl. keine Reste für ein Kindershirt.

Ist Bio nun teuer, gar unbezahlbar oder manchmal doch nur ein Rechenexempel? Das muss wohl jeder für sich selbst entscheiden.


Ich hatte bis zum Wochenende ganze 2 Hoodies im Schrank, meinen geliebten grünen Rautenpulli und ein Nici-Pulli, beide aus tollem Bio-Stoff. Ich trage sie ununterbrochen und die Qualität hat mich überzeugt. Würde ich mir jeden Monat so einen Pulli nähen, wäre das nicht bezahlbar,  aber so viele brauche ich auch gar nicht. Ich möchte viel lieber wenige, aber dafür absolute Lieblingsteile in guter Qualität in meinem Schrank haben.

Und mal ganz ehrlich, wie schnell empfindet man 50 EUR für einen Pulli im Geschäft oder beim online-shoppen als Schnapper? 

Ich finde 50 EUR für 1 1/2 Hoodies in absoluter Wohlfühlqualität total ok  und träume noch von einem Sweat-Kleid  in navy und dann bin ich für mindestens das nächste halbe Jahr gut ausgestattet.

Habt es fein,
Tessa

13 Kommentare

  1. Guten Morgen Tessa,
    Du sprichst mir aus der Seele... Schönes Rechnenbeispiel und noch schöneres Wohlfühlteilchen! Steht Dir ausgezeichnet... Man kann das wohl auch auf Lebensmittel übertragen, wobei ja das neue Bio nicht unbedingt wie früher ist, sondern man eher auf regionale Anbieter zugreift... Dann ist es auch nicht teurer als normal einzukaufen (wie oft habe ich Obst oder Gemüse nicht rechtzeitig verwerten können, weil nicht ganz so frisch, und doch nichts gespart habe).
    Bin gespannt auf die Restverwertung:)
    LG
    Manu (die sonst eher still verfolgt hat)
    PS. Was hast Du denn für einen Schnitt genommen? Wenn ich das fragen darf...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manu,
      danke für Deinen netten Kommentar.
      Der Schnitt ist MaLou von FrauLiebstes.
      Viele Grüße,
      Tessa

      Löschen
  2. Das muss tatsächlich jeder selber für sich entscheiden.

    Ich habe mit den s.g. Stoffcoupons von den Stoffmärkten angefangen.
    Für den Anfang OK - man macht ja schliesslich noch sehr viele Fehler.
    Dann bin ich auf "normale" Meterware umgestiegen. Die Qualitäten sind hier sehr unterschiedlich, mal hat man Glück, mal nicht. Vor allem dann wenn man online bestellt und die Stoffe nicht anfassen kann.

    Das Thema "Bio" bei den Stoffen habe ich erst belächelt... Ja klar, heute ist ja alles Bio, super Verkaufsargument... Ob das stimmt, sei dahingestellt. Irgendwann kam bei mir ein Stück lillestoff-Jersey ins Haus und ich habe den Unterschied gemerkt! Das fühlt man. Man fühlt es auch bei NOSH und wie sie alle heissen... Das ist ein ganz anderes Tragegefühl, das fühlt sich unwahrscheinlich gut an. Ich kann jetzt nicht 100%-ig sagen ob das was direkt mit Bio zu tun hat aber irgendwas muss im Herstellungsprozess anders als bei den Anderen laufen.

    Solange ich es mir leisten kann, bleibe ich dabei. Auf der anderen Seite habe ich aber vollstes Verständnis dafür wenn andere Damen kostengünstiger nähen. Wenn man aber sich die Mühe gibt und regelmässig die Sale-Angebote bei z.B. Dawanda beobachtet, kann man das eine oder andere Schnäppchen machen.

    Dein Hoodie ist übrigens sehr schön, ich liebe solche Wohlfühlklamotten!

    LG
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katharina,
      vielen Dank für Deinen Kommentar.
      Ich finde auch, dass das jeder selbst entscheiden muss, ich habe aus Interesse nachgerechnet, denn es ist mir schon öfters aufgefallen, dass Bio nicht unbedingt so viel teurer ist, wenn man genau hinschaut.
      Ich bin jedes Mal wieder begeistert davon, dass man eben den Stoff nicht riechen kann.
      Bei Lillestoff im Verkaufsraum ist eine so herrlich angenehme Luft, die sucht man in anderen Stoffgeschäfte vergebens.
      Herzlichst,
      Tessa

      Löschen
    2. Das stimmt!
      Ich bin dort ca. alle 3 Monate weil ich in der Gegend beruflich unterwegs bin.
      Was Du schreibst, ist auch mir aufgefallen. Es riecht alles gut und es fühlt sich alles super an.

      Löschen
  3. Der Hoodie ist schlicht, aber sehr schön und die Gedanken zu den Biostoffen kann ich nur unterstreichen. Ich habe eigentlich nicht mal das Gefühl, dass es wesentlich teurer ist, allerdings finde ich es schwierig, welche zu finden. Suche verzweifelt nach einem braunen Biosweat, der möglichst dick ist.... (>280 gr/m) - sollte irgendein Tipp existieren, immer her damit! :D
    LG, Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    Dein Hoodie ist wunderschön geworden und dann noch mit so einen tollen Sweat. Danke fürs vorrechnen, sollte man echt öfters machen. Ich finde sowas immer ganz Interessant. Zum Glück gibt es jetzt bei Biostoffen auch schon sehr viel Auswahl. Von qualitativ hochwertigen hat man auch sehr viel mehr
    Alles Liebe
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Tessa,
    Deinen Hoodie finde ich sehr schön und er steht dir einfach gut! Die Gedanken habe ich auch, aber bisher noch nicht so richtig umgesetzt, aus Gewohnheiten? um sparen zu wollen? weiss ich auch nicht so recht! Da ich nicht überall in DE kaufen kann, werde ich schon recherchieren um zu sehen, was ich wo finden kann und ich danke dir für die Anregung!
    Es stimmt schon, dass man eigentlich nicht so viele Shirts, Pullis oder Kleider braucht, ich trage seit jetzt Wochen immer die gleichen vier Pullis und Shirts und bin total happy damit, meine Jungs haben auch je 3 bis 4 Pullis die sie lieben, mehr braucht man eigentlich nicht!!!
    Liebe Grüsse,
    Nathalie

    AntwortenLöschen
  6. Der ist toll geworden! Schön, dass Du Dir die Mühe gemacht hast es uns vorzurechnen. Wenn ich überlege wie selbstverständlich ich früher für einen Markenpulli deutlich mehr Geld ausgegeben habe... und da war kein Kindershirt in gleicher Qualität dabei!
    Wenn mich ein günstiges Stöffchen zu sehr anlacht kann ich sicher auch in Zukunft nicht nein sagen, aber ich denke mittlerweile sind meine Nähfähigkeiten doch so gut, dass ich selten untragbaren Ausschuss produziere und deshalb schon öfter zu teuren Stoffen greifen kann.
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Änni,

      ich habe hier auch viele günstige Stoffe, einfach weil sie mir so gut gefallen.
      Ich vernähe so teuere Stoffe auch nur bei einem Teil / Schnitt mit Geling-Garantie. Meistens verwende ich dafür einen erprobten Schnitt wo ich schon alle Sachen, die mir nicht so gefallen haben, verändert habe.
      Herzlichst,
      Tessa

      Löschen
  7. Liebe Tessa,
    der Hoodie sieht hervorragend aus und wenn ich mir nun noch eine Applikation vorne drauf vorstelle und an ein Label denke, das nach einem großen deutschen Bundeskanzler benannt ist und gerade auf den ost-und nordfriesischen Inseln und darüber hinaus total angesagt ist, dann kannst du leicht das dreifache deines Preises rechnen.
    Natürlich darfst du deine Arbeitszeit nicht unterschätzen, auch wenn es Hobby ist und Freude bereitet, so ist diese nicht zu unterschätzen und wohl auch mit einzurechnen.
    Dennoch hast du ein absolut vergleichbares Kleidungsstück geschaffen, von dem viele behaupten würden "sieht aus wie gekauft"...(da muss ich immer lachen...)
    Was noch dazu kommt, wenn du diese wunderbaren Stoffe verwendest: Die Haltbarkeit oder besser gesagt, die Ansehnlichkeit des Materials!
    Ich habe für den kleinen Mann ein T-Shirt aus Nosh Jersey genäht und wie es bei Kindern und Lieblingst-shirts so ist, wird gewaschen un dgetragen im Akkord und der Wal sieht immer noch so aus wie am ersten Tag, was man von den Ärmeln, (die aus einem anderen Material sind) leider nicht behaupten kann.

    Also und in diesem Falle - klarer Heimsieg für das Selbstgenähte aus den Biostoffen!
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika,
      vielen herzlichen Dank für Dein Kompliment - ich freue mich!
      Natürlich hast Du Recht, die Arbeitszeit darf man nicht unterschätzen und gerade deshalb, vernähe ich bei solchen "größeren" Sachen auch am liebsten nur hochwertiges Material.
      Außerdem habe ich irgendwann mal beschlossen, dass ich, auch wenn es mein Hobby ist, trotzdem nicht Massen an Klamotten produzieren muss. Lieber ein Teil im Monat, was mir 100 % gefällt als 5, die alle so naja sind.
      Übrigens das genannten Label ist auch bei uns schon angekommen, ui, da gibt es auch ein paar Sachen die mir gut gefallen :-)
      Und ja, auch meine Kinder tragen ihre Sachen rauf und runter und die kommen nach jeder Wäsche so raus wie am ersten Tag, gerade bei Nosh.
      Herzlichst,
      Tessa

      Löschen
  8. Liebe Tessa,

    ich kann dir nur zustimmen. Ich liebe Biostoffe und vernähe sie wirklich sehr gerne. Dein Hoodie ist toll geworden und ich bin mir sicher, dass er beim Einkauf im Laden teurer gewesen wäre. Und mit geht es genauso: lieber ein paar weniger Klamotten im Schrank und dafür gute.

    Ich würde mich total freuen, wenn du deinen Hoodie auf meiner Ich-näh-Bio Linkparty verlinken würdest:

    http://www.keko-kreativ.de/ich-naeh-bio-5-linkparty/

    Da passt er nämlich hervorragend dazu :-)

    LG,
    Kerstin

    AntwortenLöschen

♥ Danke, dass du vorbeigeschaut und Dir die Zeit genommen hast, mir einen Kommentar zu hinterlassen! Ich freue mich riesig darüber!

♥-liche Grüße!
Tessa