Donnerstag, 4. Juni 2015

*Ich oute mich...*


*Werbung*
Was für eine sensationelle Überschrift, oder?


Alle die nun auf einen allumfassenden Einblick in die vermeintlich verborgenen, chaotischen, düsteren oder was auch immer Ecken des königkindlichen Alltags hoffen, muss ich aber leider enttäuschen, so spektakulär wird’s nun doch nicht ;-) Es geht bloß um eine "klitzekleine" Nähblockade.

Doch von Anfang an…


Ich brauche einen Pulli. Den stellte ich mir so vor:

  • lässig (perfektes Schnittmuster längst gefunden)
  • dunkelgrau
  • ¾ Ärmel
  • Stoff etwas dicker als Jersey, aber kein Sweat (hier wurde ich fündig)
  • offenkantig verarbeitet
  • aufgedruckte, anthrazitfarbene Punkte, wenn möglich etwas Glitzer, unten viele, oben weniger


In meinem Kopf war der Pulli längst fertig und schon zig mal getragen! Doch bis er dann wirklich fertig war, dauerte es laaaaange, denn jetzt kommt´s: Ich kann so was nicht eben mal schnell nähen! Nein, mein Kopf will das nicht...


Ungerade oder offenkantige Nähte stellen für mich eine große Herausforderung dar. Bei jeder Naht frage ich mich zig mal, ob das nun lässig ist oder einfach nur schlampig aussieht. 

Bei kleinsten Ungenauigkeiten bekomme ich die Krise und MUSS sie korrigieren… 


Nein, ich kann nicht einfach so Punkte auftupfen, ich muss mir vorher ein System überlegen, wie ich stempeln will und immer schön dabei bedenken, dass es doch wie zufällig aussehen soll (anstatt sie einfach mal zufällig zu stempeln).


Ich denke stundenlang darüber nach, ob ich das Teil nicht doch besser säumen soll oder ob das so einfach abgeschnitten auch ganz ok ist.

 
Um dann doch wenigstens etwas am Saum genäht zu haben, rolle ich ihn ein klein wenig ein und nähe in per Hand an, nur so für meinen Kopf quasi...



Ich denke mir jedes Mal wieder aufs Neue, dass dieses Theater einfach unglaublich ist und versuche mich im Unperfekten - mit manchmal mehr, aber meistens weniger Erfolg...

Kann bitte mal jemand in meinem Kopf den Schalter umlegen? Denn es sollte doch möglich sein, auch so einen Pulli rucki-zucki und ohne gedanklichen Spagat zu nähen, oder?


Der Schnitt ist auf jeden Fall ein absolut cooler, nämlich Bethioua von Ellepuls, ich mag ihn sehr und weil ich ihn so gerne mag und finde, dass alle eine Bethioua (*hier* könnt Ihr übrigens ein bisschen was über die Entstehungsgeschichte lesen)  haben sollten, darf ich hier (und *hier* auf Insta auch) ein eBook verlosen.

linked with RUMS

Das ist doch mal was, oder? Hinterlasst einfach einen Kommentar bis zum 07.06.2015, 24:00 Uhr hier unter dem Post und erzählt mir, ob Ihr auch ab und an solche Nähblockaden habt und was Ihr dagegen tut.

Herzlichst,
Tessa

33 Kommentare

  1. Hallo Tessa,
    dein Pulli ist klasse. Die Idee den Stoff mit Textilfarbe zu verschönern gefällt mir sehr gut. Der Schnitt des Svirts gefällt mir schon lange gut und ich würde mich freuen wenn ich ein bisschen Glück habe.
    Liebe Grüße Anni

    AntwortenLöschen
  2. Das Ergebnis ist super geworden. Den Pulli würde ich sofort auch tragen.

    Wenn ich versuchen würde so ein Muster selbst zu stempeln, hätte ich vermutlich damit begonnen, mit Trickmarker ein Gitternetz zu malen, damit es möglichst gleichmäßig ungleichmäßig wird.... ;)

    Nähblockaden kenne ich leider. Ich habe vor ein paar Jahren damit begonnen, meinem Mann einen Anzug zu nähen. Hose und Hemd sind fertig. Das Jackett ist immer noch nur ein Probeteil. Nun braucht er es bald, also muss ich starten. So eine richtige Strategie habe ich leider nicht dagegen. Beim letzten Mal hatte ich das als ich das Hemd für ihn genäht habe. Da hatte ich mich zwei mal die Woche zum Nähen verabredet und so hatte ich genug Druck um aktiv zu werden. ;) (für meinen Mann nähen, ist leider schwierig, weil er einen krummen Rücken hat. Von der Stange passt auch nicht bei ihm.)

    LG, Verena

    AntwortenLöschen
  3. Trotz der Nähblockade ist es ein toller und lässiger Pulli geworden. Mache Teile benötigen dann doch etwas mehr Geduld, Hauptsache das Ergebnis stimmt. LG Eva

    AntwortenLöschen
  4. Meine Nähblockade ist meist das Abkopieren von Schnittmusterbögen. Deswegen benutze ich fast nur noch Einzelschnitte als Download oder aus der Burda easy zum Beispiel...
    Das Shirt sieht richtig gut aus. Und dafür lohnt sich die Knobelei schon wieder!!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. In den Lostopf muss ich nicht hinein, da ich den Schnitt schon habe, aber kommentieren muss ich trotzdem. Ich kenne das. Obwohl ich so unperfekte Teile schon gekauft habe, schaffe ich es nicht, sie zu nähen...ich muss aber sagen, dass ich deine Version total klasse finde. Echt Hammer

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Tessa,
    jep, ich kenn das auch, diese Nähblockaden. Sobald nur ein kleines bissel schief geht, egal ob die Tasche an der Hose, die nochmal aufgetrennt werden muss oder eben der schiefe Saum oder einfach nur der zu versetzende Abnäher oder auch das noch gewünschte Bündchen an einem eigentlich fertigen Teil... Bei mir liegt dann alles, bis, tja, bis... Bis ich mir das Teil so wünsche, dass mit viel Eis ein Ende in Sicht scheint.

    Die Bethouia kenne ich als freebook. Leider passt die meiner Großen nicht, vielleicht habe ich hier Glück?

    Sabine M.

    morgenstern.sabine@googlemail.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und vergessen: Sieht sehr gut aus, dein LässigLook.

      Löschen
  7. Die Mühe hat sich auf jeden Fall gelohnt! Gut Ding braucht eben Weile.... das kenne ich auch ;)
    Der Schnitt ist sowieso toll! Hast du Sommersweat verwendet?
    lg
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,

      sehe gerade dass ich den Stofflink gar nicht hinterlegt habe. Das ist French Terry von hier:
      http://de.dawanda.com/product/68041843-french-terry-graumelange-250gm

      Kannte ich vorher gar nicht, finde ihn aber sehr toll.

      Herzlichst,
      Tessa

      Löschen
  8. Liebe Tessa,
    das kann ich alles so unterschreiben. Mir gerade so geschehen mit meiner Laufleggings. Halloooo? Eine Leggings? Die näht man doch eigentlich in einer halben Stunde oder so. Ich musst auch lange überlegen, Paspel oder Covernaht oder? Ich könnte einen Roman schreiben.

    Dein Bethioua Shirt finde ich aber sehr lässig. Die Mühe hat sich gelohnt! Die Punkte sind so, wie ich auch Punkte mag: unregelmäßig. Ich hoffe, du trägst ihn lange und oft aber andererseits hoffe ich natürlich trotzdem erst einmal, dass wir keine Pullis mehr brauchen. Außer für die späten Abende draußen beim Grillen.

    Liebe Grüße,
    Elke

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Tessa, das kenne ich nur zu gut. Hier liegen Stoffe, beidenen ich eine genauenVorstellung habe, wie es aussehen soll und dann traue ich mich nicht ran, weil ich Sorge habe, dass es doch nicht sitzt und ich mich dann ärger weil der Stoff nun futsch ist.😁
    Naja, und dann denke ich mir, jetzt aber ran und sollte es wirklich ein Teil für die Tonne werden, habe ich einen Grund wieder Stoff zu kaufen 😉LG Gesa

    AntwortenLöschen
  10. Also ich finde dass es super lässig und cool aussieht und dir auch sehr gut steht! Nähblockaden haben doch alle, gehört dazu. Ich sitze meine aus, nervt aber so gehen sie am schnellsten weg.
    Liebe Grüße,
    Lee die sich sehr über das coole Schnittmuster freuen würde

    AntwortenLöschen
  11. Da ist mit lauter Überlegungen doch ein tolles Stück entstanden. Und die Bethioua gefällt mir an dir sehr gut. Aber manchmal stehen wir uns selber im Weg...
    (Und über ein EBokk würde ich mich freuen...)
    LG Ines

    AntwortenLöschen
  12. Der Schnitt ist einfach große Klasse... Dein Short ist toll geworden.
    Nähblockaden kennen ich eigentlich nicht, viel mehr fehlt oft die Zeit...
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  13. Hey Tessa,
    ich habe mich gerade schlappgelacht, denn es war als würdest du über mich sprechen. Ich habe diese Nähblockaden zwar weniger bei den Kleidungsstücken, sondern eher bei dem ganzen Deko-Kissen-Decken-Utensilo-Notizhefte..... und was weiß ich noch was für ein gedönst... Bei mir geht es manchmal soweit, dass ich sogar Nachts aufwache, nicht mehr schlafen kann und mir dann wieder neue Ideen und Möglichkeiten aufschreiben muss, um noch halbwegs zur Ruhe zu kommen.
    Tja, ein Mittel dagegen ist mir irgendwie auch noch nicht eingefallen.
    Bei deiner Verlosung mache ich sehr gerne mit. Ich nähe jetzt seid ca. einem Jahr öfters Klamotten für mich und würde mich sehr über neue Schnitte freuen :-)
    Hab es fein und ruhig Blut :-)
    Juli

    AntwortenLöschen
  14. hahaha... Tessa wie toll!
    Dank dir für die Einblicke in deine Abgründe!
    Ich lasse gerade überall offene Säume, weil ich die Zwillingsnadel hasse und ich nicht zur CoverCrew gehöre.
    Der Pulli ist spitzenmäßig geworden!
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  15. Ohh! Ich würde auch gerne so einen perfekten - unperfekten Pulli nähen.
    so ein Kuschelteil braucht man immer. Würde mich wahnsinnig über das ebook freuen um meine Blogger-Blokade vielleicht mit einem so toll genähten Teil wieder auf zu heben ...
    LG Carolin

    AntwortenLöschen
  16. Hallo,
    oh ja, das ist toll! Mit dem Schnitt liebäugel ich auch schon eine Weile. Aber meistens Nähe ich dann doch wieder was fürs Mäuschen. Ich denke auch viel übers Nähen nach, wenn die Maus einschlafen soll und ich dabei neben ihr liege. Oft kommen mir dabei die besten Ideen. Ich muß das aber dann auch schnell umsetzen, sonst macht mich das ganz kirre.
    LG Bitja

    AntwortenLöschen
  17. Was ist besser als Punkte? Genau, unregelmäßige Punkte! Sieht toll aus!
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  18. Oha! Toller perfekt unperfekter Pulli! Meine Blockaden liegen eher im Exakten-der Trenchcoat meiner Maus hängt nun schon geraume Zeit auf der Puppe-ohne Knopflöcher. Muss mich mal überwinden, anzeichen und meine Auge-Hand-Automaik in Gang setzen.... Liebe Grüße von Nicole

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Tessa,
    dein Outing könnte ich eins zu eins so unterschreiben. Wie beruhigend ist es, das von jemand anderem zu hören. Bei mir bleiben Sachen oft lange Zeit unfertig liegen, weil ich einfach unsicher bin, wie ich weitermachen will / soll. Dein Pulli ist toll geworden und die Punkte genau richtig so.
    Liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
  20. Hallo liebe Tessa,

    der Schnitt gefällt mir auch. Die Maus hat schon einen Pulli nach diesem Schnittmuster, ich bin ganz verliebt in das Teil! Daher wärs toll, wenn ich ihn auch für mich hätte. Nähblockaden ... joa. Eher die Unlust oder die ganz schreckliche Lust zu nähen. Blockaden sind für mich, wenn ich nicht mehr weiterkomme, weil ich irgendwas nicht verstehe. Hin und wieder kann mir mein Mann dann gedanklich auf die Sprünge helfen, denn in meinem Kopf etwas drehen und wenden ist irgendwie nicht möglich ;-).

    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  21. Ich habe auch oft Nähblockaden. Häufig bei Dingen, die ich mir wahnsinnig knifflig und schwer vorstelle, sich letztlich aber als völligst einfach heraus stellen. Aber da ist erstmal die Blockade und ich muss das 1000 Mal überdenken, ob so oder nicht doch anders besser wäre und nochmal im www nachschauen wie andere das machen. Vielleicht gibts ja ein Tutorial dazu. Wie gesagt, wenn ich mich mal überwunden habe, ist es dann meist nicht so schwer wie ich dachte.

    Liebste Grüße
    Fräulein Mai

    AntwortenLöschen
  22. Da ist ja die Kartoffel-Bethioua! So was von super! Und nein, ich bin eher von der schnelleren, sprich unbedachten Sorte. Da geht dann auch eben mal was schief oder es ist nicht so gut, wie ich es mir wünschte. Von Perfektion wollen wir gar nicht erst reden!
    Aus der Verlosung bin ich natürlich raus, viel Glück allen anderen!
    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  23. hahahaaaa, ich bin ganz bei dir, genau so gehts mir auch! ich finds bei anderen immer so lässig und extrem cool, aber wenn ich es für mich mache, find ichs einfach nur schlampert. dein shirt fällt defintiv in die kategorie "bei anderen"!!!. total klasse.
    lg
    molli

    AntwortenLöschen
  24. Ach, das kommt mir so bekannt vor. Ich kämpfe auch regelmäßig mit meinem Perfektionswahn. Deine Bethouia ist auf jeden Fall sehr chic geworden und gefällt mir sehr, wobei ich ja die Stempelei am schönsten finde :-))
    LG Florentine

    AntwortenLöschen
  25. Eine netter Einblick ;-), und ein wirklich umwerfender Pulli! Ganz Königkind, würde ich sagen - unschlampig schlampig. Überlegt unüberlegt. Und er steht Dir ausgezeichnet!

    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Tessa,
    Ich bin da genau anders rum. Ich bin zwar ordentlich und gewissenhaft, aber wenn etwas nicht so genau ist, sehe ich gerne darüber hinweg. Ich gebe mein bestes, aber es soll auch Spaß machen. Und da passen Perfektionismus und ich nicht zusammen.
    Der Schnitt von Elke ist wirklich toll. Ich würde mich über den Gewinn freuen.
    LG, Nadine

    AntwortenLöschen
  27. Hihi .. ich mag solche Einblicke in die Seele der Nähdamen sehr gern, liebe Tessa. Es macht Dich noch sympathischer :)

    Das Ergebnis spricht eh für sich, da schließe ich mich Catrins Meinung an.

    Liebste Grüße
    Sindy

    AntwortenLöschen
  28. Nähblockaden kenne ich auch, aber meist aus anderen Gründen .......
    aktuell z.Bsp. ist mein Nähzimmer relativ aufgeräumt, wenn ich jetzt wieder anfangen ist das Chaos vorprogrammiert ;)

    oder wenn ich zu viele Sachen machen "muß" - dann hab ich den Kopf nicht mehr frei für Sachen, die ich gerne machen möchte......

    der Schnitt ist übrigens toll, den will ich auch gerne nähen, ich hatte mir den schon in den Favoriten gespeichert ;)

    LG Agnes

    AntwortenLöschen
  29. Ein toller Pulli. Und so einen Schalter suche ich auch schon sooo lange. Bei mir geht das dann immer weiter wenn ich das Teil trage...hätte.....sollte.....könnte!

    Blöder Perfektionismus!

    lg

    Rosi

    AntwortenLöschen
  30. Oh ja, kenne ich. Mein Hauptproblem ist vor allem die Stoffauswahl. Man schleicht ewig um die Stöffchen herum, soll man dieses oder jenes nehmen, die Schätze wirklich anschneiden, und wie kombinieren, ach ich bin oft so unentschlossen, dass es mich selbst nervt! Kompliment zu deinem neuen Stück, perfekt gelungen!!!!! LG Ines

    AntwortenLöschen
  31. So ein schönes Teil ! Sei doch froh, dass es so ist. Ich schneide viel zu impulsiv mal schnell hier was ab und da auch noch und -zack- ist es zu kurz, zu knapp, und nur, weil ich vorher nicht nachgedacht hab....

    AntwortenLöschen

♥ Danke, dass du vorbeigeschaut und Dir die Zeit genommen hast, mir einen Kommentar zu hinterlassen! Ich freue mich riesig darüber!

♥-liche Grüße!
Tessa