Dienstag, 3. Mai 2016

#ichbaumirmeinkleid



Guten Morgen ihr Lieben,

heute bin ich bei der Blogtour #ichbaumirmeinkleid an der Reihe und zeige Euch mein Kleid. Ich bin ein großer Fan von dem Baukasten-Gedanken, aber meistens stelle ich mir selbst mein Kleid zusammen (Oberteil von dort, Unterteil von da usw.) Bei unserer Blogtour finde ich es sehr spannend, was für unterschiedliche Kleider entstehen und wie jede für sich die Schnitte interpretiert.


 Ich habe mir das Kleid Agnés aus dem Buch „Näh dir dein Kleid“ von Rosa P. ausgesucht.  Gestern hat Catrin bereits ihr Kleid aus diesem Buch gezeigt und das Buch ausführlich vorgestellt. 


Im Vorfeld haben wir uns ein wenig abgestimmt, wer welches Kleid nähen würde und ich habe mich unter den verschiedenen Baukastenkleidern spontan für das Buch von Rosa P. entschieden (an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an den CV-Verlag, welcher mir das Buch zur Verfügung gestellt hat).

Nachdem ich dann das Buch in Händen hielt, war ich zuerst ein wenig überfordert und war hin- und hergerissen, welches Kleid in nähen soll. Eigentlich hatte ich ein ganz anderes Kleid im Kopf, aber irgendwie fühlte ich mich mit Agnés auf der sicheren Seite.

Besonderes Kopfzerbrechen bereitete mir das  Taillenband. Ich bin kein Fan von wildem Muster- und Farbmix und war aus diesem Grund sehr unschlüssig, was mir gefallen würde.

 
Ganz spontan habe ich mich dann entschieden, das Taillenband aus schwarzem Jersey zu nähen und um dem Kleid einen zusätzlichen Hingucker zu geben, habe ich mich für die geraffte Version entschieden.

Bei der ersten Anprobe war ich begeistert, mir gefällt besonders der weite Rock sehr gut (ich habe Größe S genäht). Die einzige Änderung, welche ich vornehmen musste war das Vergrößern des Armausschnittes unter den Achseln.

 
Mir gefällt das Kleid richtig, richtig gut. Damit ich mich in einem Jerseykleid wohlfühle, darf es nicht zu abgemalt sitzen und der Stoff darf nicht zu dünn sein. Ich habe mich hier für Ringeljersey von finnischen Label Ikasyr in schwarz-grau entschieden (liebe Catrin, vielen herzlichen Dank für den Stoff) und es war die perfekte Wahl. Der Jersey ist schön griffig und nicht zu dünn, genau richtig für ein Kleid.

Dem Wetter ist es geschuldet, dass ich Euch das Kleid mit Strumpfhose zeige, vielleicht hole ich die Sonnenscheinbilder mit Sandalen und Picknickdecke einfach nach und zeige Euch dann das Kleid nochmals so, wie ich es mir gedacht habe…


 Ich möchte aus dem Buch auf jeden Fall noch ein weiteres Kleid nähen und danach gibt es auch von mir eine ausführliche Buchbesprechung.

Morgen zeigt Kathrin von Naadisnaa ihr wunderschönes Kleid aus dem Rosa P. Buch, eine dritte Variante, wieder ganz anders und wieder total schön!

Danke liebe Petra, liebe Catrin für die tolle Organisation der Blogtour, es war mir eine Ehre,

herzlichst,
Tessa